• 1
  • > Home
  • Gemischte Mitgliederstruktur / Grundsatzerklärung

Gemischte Gruppen

Gemischte Gruppen

Die Menschheit besteht aus Frauen und Männern, die fast gleichberechtigt sind. Die Menschheit verdankt all ihre Entwicklung, ihre Entdeckungen, ihren Reichtum, ihre Werte, ihre Vergangenheit, ihre Gegenwart und ihre Zukunft diesen beiden Geschlechtern.

Diese Beobachtung ist eindeutig und absolut.

Im Jahre 1882, vor nun fast 140 Jahren, wurde eine erste Frau, Maria Deraismes, in einer Männerloge aufgenommen und schließlich 1893 wurde die erste gemischte Loge der Welt gegründet, die schnell den internationalen gemischten Gehorsam Le Droit Humain hervorbrachte.

Erklärung des Prinzips

Die ehrbaren Logen

  • LIEBE UND TOLERANZ im Orient von Genf
  • DER GESANG DER WELT im Orient von Genf
  • DENDERAH im Orient von Saint-Maurice
  • GERECHTIGKEIT im Orient von Neuenburg
  • HORUS im Orient von Montreux
  • NACHSICHTIGKEIT im Orient von Lausanne
  • UROBOROS im Orient von Bellinzona
  • ISIS+OSIRIS im Orient von Zürich

erklären, dass sie als Grande Loge unter dem Namen Grande Loge Mixte - Gemischte Grossloge - in der Schweiz (G∴L∴M∴S∴) eingetragen sind.

Überzeugt davon, dass die freimaurerische Arbeitsmethode eines der besten Instrumente der menschlichen Verbesserung darstellt, verabschieden sie die folgende Grundsatzerklärung:

Die G∴L∴M∴S∴ betont dieGleichheit von Mann und Frau.

Die G∴L∴M∴S∴ besteht aus Freimaurern, aus Männern und Frauen, die brüder- und schwesterlich vereint sind, ohne Unterscheidung angesichts Ihrer Rasse, Herkunft, Phiolosophie oder Religion. Die Loge G∴L∴M∴S∴ hatsich, um dieses Ziel zu erreichen, eine rituelle und symbolische Methode auferlegt, durch die ihre Mitglieder ihren Tempel zur Ehre der G∴A∴D∴L∴U∴ und/oder zur Perfektion der Humanitas, der Menschlichkeit, zu bauen.

Unter Achtung aller Überzeugungen, die sich auf die Ewigkeit oder Nicht-Ewigkeit des geistigen Lebens beziehen, streben seine Mitglieder vor allem danach, auf der Erde und für alle Menschen die maximale moralische, intellektuelle und geistige Entwicklung zu erreichen, die jeder in einer brüderlich organisierten Gesellschaft erreichen kann.

Die G∴L∴M∴S∴ wird von den gemischten Logender drei symbolischen Grade, frei und souverän, gebildet, die beschlossen haben, sich daran zu haltenund sich verpflichtet haben, ihre Allgemeinen Regeln einzuhalten.

Die Loge G∴L∴M∴S∴ bekennt sich zu keinem Dogma. Sie arbeitet, durch Elemente, auf der Suche nach Licht. Deshalb können in den Logen Diskussionen oder Debatten, die sich auf soziale, politische oder religiöse Fragen beziehen, auf keinen Fall einen anderen Zweck haben, als die Mitglieder aufzuklären und ihnen zu erlauben, in besserer Kenntnis der Fakten ihre Pflicht als Freimaurer zu erfüllen.

Die G∴L∴M∴S∴ erkenntdie Prinzipien und Arbeitsmethoden aller freimaurerischen Riten an.

Die Logen der G∴L∴M∴S∴ treffen sich einmal im Jahr im Konvent, um die Modalitäten ihrer Organisation zu regeln.

So geschrieben in Lausanne am 24. Februar 1999.

Genehmigt von der konstituierenden Versammlung der Logen in Bern am 8. Mai 1999, abgeschlossen am 1. Juni 1999.