• 1

Was ist Freimaurerei

Was versteht man unter Freimaurerei?

Unter Freimaurerei verstehen wir in erster Linie einen Prozess der persönlichen Entwicklung, der auf Selbsterkenntnis und Verständnis für andere abzielt. Auf dem Frontgiebel des Tempels von Delphi steht geschrieben: "Erkenne dich selbst und du wirst das Universum und die Götter kennen". Dieser Ansatz setzt absolute Gewissensfreiheit voraus, denn es ist die Aufgabe des Freimaurers selbst, seinen Weg zu finden. Man sagt, dass diese Suche "initiatorisch" ist, weil der Freimaurer sich in dieser Erfahrung verwandelt. Indem er sich symbolisch von allem befreit, was seine Entwicklung zum Wahren, Gerechten, Schönen behindert, erreicht er allmählich eine fruchtbarere innere Realität für sich selbst und für seine Mitmenschen, während er seine tiefe Identität bewahrt.

Die Freimaurerei erweckt Rituale durch besondere Symbole aus dem Nebel der Zeit zum Leben. Diese bringen auch die Zyklen der Natur, die Elemente und die "Geheimnisse der Königlichen Kunst" ins Spiel. Diese Symbole der Bauherren erlauben das Verständnis der Konstruktion sowohl von sich selbst als auch von Kathedralen oder anderen menschlichen Konstruktionen, die von einer spirituellen Suche inspiriert sind.

Das erste Ritual, das ein Freimaurer erlebt, ist das der Initiation. Es ist von großem symbolischen Reichtum. Dann wird der Eingeweihte in seinem Schritt, der nur ihn betreffen wird, sich selbst stellen. Wenn er es wünscht, kann er sich unter allen Umständen auf die Erfahrung seiner Brüder und Schwestern verlassen.

Eines der Symbole, die sehr häufig von der Arbeit der Freimaurer erwähnt werden, ist "Der Bau des Tempels der Menschheit, symbolisiert durch den Tempel des Königs Salomon". Jeder Freimaurer wird symbolisch als ein Stein dieses Gebäudes betrachtet. Jeder Stein, obwohl unterschiedlich, ist für die Festigkeit und Stabilität des Ganzen nützlich.

Die brüderliche Liebe, die die Freimaurer vereint, sichert ihren Zusammenhalt.

Das Motto "FREIHEIT, GLEICHHEIT, BRÜDERLICHKEIT" hat in den Logen eine tiefe Bedeutung. Die Freimaurer sind bestrebt, dieses Ideal sowohl für sich selbst als auch nach außen zu fördern. Die Freimaurerei ist unter anderem ein Initiationsweg und beansprucht in dieser edlen Angelegenheit keine Exklusivität.

Was Freimaurerei nicht ist

Es ist kein religiöser, philosophischer oder politischer Ansatz. Freimaurer, Männer und Frauen, sind von jeglicher Religion oder Glaubensrichtung, sämtlicher politischen Tendenzen, aller Herkunft. Es ist weder ein "Service-Club" noch eine philanthropische Gesellschaft, es ist ein Initiationsprozess und nichts anderes. Die Freimaurerei bietet keinen materiellen Gewinn, drängt oder schlägt kein Dogma oder Glauben vor, verspricht keine andere Belohnung als die Befriedigung durch die geleistete Arbeit.

Die Freimaurerei ist weder eine Geheimgesellschaft noch eine Sekte, sondern ein diskreter Prozess, weil die Initiationserfahrung nicht übertragbar ist. Dies wird im Geheimnis des Herzens aller gelebt.

Freimaurerlogen bekehren nicht. Während es schwierig ist, hineinzukommen, ist es leicht, herauszukommen. Diejenigen, die an materiellen Gewinnen oder Kontakten interessiert sind, die für ihre Karriere oder ihren Beruf nützlich sind, haben keinen Platz unter den Freimaurern.